Energie fürs Quartier – soziale Nachhaltigkeit Ruhr

Die Energiewende ist kein rein technischer Prozess, sondern auch eine Frage der sozialen Akzeptanz, des persönlichen Bezugs und des Bewusstseins. Motivierte Menschen mit einer guten Idee können viel bewirken. So der Gedanke hinter EfQruhr.

Unterstützt wurden soziale Innovatoren mit einer eigenen Vorstellung von einer nachhaltigen Zukunft in ihrem Quartier. Ende 2017 setzten sich im Rahmen eines Ideenwettbewerbs acht Teams durch. Die lokal orientierten Projekte umfassen eine Schüler Rad-Werkstatt, ein Installationsprojekt Geschenkte Energie, eine Fahrradflotte, die Arbeit eines Mehrgenerationenhauses, die Experimentieransätze Sonne2Go und Upcycling-Labor sowie das Fachgeschäft für Stadtwandel und das Klimaquartier Broich.

 

Wie kann’s klappen? Mentoring & Netzwerk

 

Die Teams wurden über 18 Monate mit 20.000 € gefördert und mit Mentoring- und Netzwerkangeboten unterstützt: Die Themen reichten von Projektmanagement und Kommunikation über Methoden-Workshops bis hin zu Crowdfunding und Förderung. Trotz unterschiedlichster Herausforderungen bei der Realisierung der Ideen, sind die Teams auf einem guten, kreativen und engagierten Weg ihre Idee(n) zu verfolgen.

 

Weitermachen, weitersagen…

 

Aus den Ursprungsideen entwickelten sich zum Teil weiterführende Konzepte oder teamübergreifende Ansätze. Die Erkenntnisse sollen anderen als Anhaltspunkt und Unterstützung dienen, eigene Ideen zu realisieren – und zum Austausch einladen!

Mehr Informationen zum Projekt unter www.energiefuersquartier.ruhr

 

Energie fürs Quartier ist ein Förderprojekt von dynamis. Das Projekt wurde realisiert mit Unterstützung der Stiftung Mercator.

 

Ansprechpartnerin: Svenja Feustner