Muss die Energiewende gerecht sein?

Wie würden Sie diese Frage beantworten?

Wir freuen uns, wenn Sie Ihren Kommentar hier hinterlassen und mit uns zum Thema soziale Nachhaltigkeit der Energiewende ins Gespräch kommen. Die interessantesten Antworten werden wir auf unserer Website veröffentlichen.

 

Eva Schmid sagt: Gegenfrage: Was heisst denn gerecht? Und was ist schon gerecht heutzutage? Meines Erachtens muss die Energiewende nicht zu ungerecht sein, das würde schon reichen. Ergo wäre es gut sich dem „gerecht“ Attribut zu nähern. Es ist aber noch zu klären was das bedeutet. Jeder zahlt gleich viel? Jeder zahlt den gleichen Anteil seines Einkommens? Gerecht ist ja auch ein sehr subjektives Attribut. Von daher wäre die Energiewende gerecht, wenn jeder es so empfindet. Objektiv gemessen könnten die Bewertungen aber sehr weit auseinander gehen. Übrigens sind die Folgen des Klimawandels auch nicht gerecht verteilt (wegen denen man die Energiewende ja überhaupt macht). Man sollte nicht plötzlich bei dem Unterfangen Energiewende Maßstäbe auspacken, die an andere politische Projekte auch nicht angelegt werden.

 

Ihre Meinung

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.